Terminbild
Westliche Honigbiene. Bild: Wikipedia


Insektenarten im Sinkflug
Badische Zeitung 8.11.2018 / dpa

BONN (dpa). Untersuchungen in einigen Regionen Deutschlands belegen einen immensen Insektenschwund in den vergangenen Jahrzehnten. Detailanalysen zeigen nun, welche Arten besonders im Sinkflug sind. "Es ist ein Rückgang, der sich durch ganz unterschiedliche Gruppen zieht", sagte die Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz, Beate Jessel, am Mittwoch 7.11.2018 in Bonn. Als Hauptverursacher sehen Naturschützer die Landwirtschaft – aber es gibt noch mindestens einen weiteren Grund.

Die Bestände seien "unstrittig stark rückläufig", bestätigte Jessel. Anschaulich könne man das als Normalbürger am "Windschutzscheibeneffekt" sehen: Anders als vor 20 oder 30 Jahren kleben nach einer längeren Autofahrt kaum noch Mücken und Fliegen auf der Scheibe. Das sei natürlich noch kein wissenschaftlicher Beweis, aber anschaulich für jedermann.

Insekten sind für eine intakte Natur von großer Bedeutung. Sie gelten als "Dienstleister am Ökosystem", denn sie bestäuben Obstbäume und Gemüsepflanzen, zersetzen Aas, Totholz und Kot. Außerdem sind sie eine Nahrungsquelle vieler anderer Tiere, etwa von Vögeln. Auch deren Zahl hat in den vergangenen Jahren stark abgenommen.

 

Isolde und Karl-Heinz Petigk aus Königstädten, Hobby-Imker und Besitzer eines Naturgartens:

„Mein Mann ist der tätige Imker mit den Aufgaben Wabenkontrolle, Honigwabenentnahme u. Schleudern, Varroabehandlung und Winterfütterung und ganz besonders dem Einfangen von Schwärmen. Ich bin eher diejenige, die mit den Bienen "kommunziert", frisches Wasser anbietet und die passenden Pflanzen anbaut - also die Arbeit vor der Beute.”

Der Winter ist eine gute Zeit, sich zu informieren, was einen naturnahen Garten und einen Balkon ausmacht, in dem sich Bienen, Hummeln und andere nützliche Insekten wohlfühlen. Bei der Wahl der Futterpflanzen und Nisthilfen sind Kenntnisse über das Leben, die Ernährung und Vermehrung der Blüten-Bestäuber sehr hilfreich.

Wikipedia: „Umgangssprachlich wird der Begriff Biene meist auf eine einzelne Art, die Westliche Honigbiene (Apis mellifera), reduziert ... Dabei handelt es sich bei den Bienen um eine recht große Gruppe mit sehr unterschiedlichen Arten. Viele davon, vor allem die solitär lebenden, werden unter dem Begriff Wildbienen zusammengefasst.”

An diesem Abend werden auch Tipps gegeben, wie man etwa lästige Wespen vom Tisch weglockt.

Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 06152.8558287 oder osmer.kh bei osmer.de



Zu jedem Berkacher Kamingespräch lade ich 10 Personen ein, bei einem guten Glas Wein (Bier, Saft, Wasser) in entspannter Runde am Kaminofen zu diskutieren.

Der Referent, die Referentin des Abends führt in 10 min in das Thema ein, danach entwickelt sich eine Gesprächsrunde, in der jede/r seine Fragen und Kenntnisse einbringt.

Ich möchte damit in meinem Dorf das vorhandene Angebot der kulturellen und kulinarischen Events um fachliche Gespräche ergänzen.

Bitte unterstützen Sie diese Idee durch Ihre Teilnahme. Sehr gerne nehme ich Anregungen entgegen, welche Themen zu Natur, Technik, Wissenschaft und Gesellschaft gewünscht werden.

Ihr Gastgeber Karl-Heinz Osmer
freiberuflicher Softwareentwickler, seit 2011 in Berkach


Teile diese Veranstaltung auf deiner social media Seite:   facebook   google+   twitter  

reported by Karl-Heinz Osmer on 18.10.2018   28 views

Contact person:  Kalle Osmer  Tel. +49.6152.8558287  osmer.kh at osmer.de


QRC

I would like to be reminded by email about this date: 7 days,   1 day before   in the morning of this event

Your message / your comment

* your name

* E-mail of your friend

* Task against spam
25 * 18 =

more info «5. Kamingespräch: Honigbienen und wilde Verwandte in Berkach» bei Google.

HTML x   p593_de | remso's gast | 0.072 sec